Sie befinden sich hier: Ihr Hausarzt in Tübingen > Patientenbriefe > Bücher >

Heimat
„Das Kind in dir muss Heimat finden“, so heißt der Titel eines Buches von Stefanie Stahl. Sie beschreibt darin eindrucksvoll, wie das "innere Kind" uns im ganzen Leben begleitet. Im inneren Kind sind unsere negativen und positiven Glaubensgrundsätze abgespeichert. Mit diesen Sätzen ist das Erwachsenen-Ich immer wieder im Dialog und manchmal auch im Kampf. 

Psychosomatik
Wer sich etwas näher mit der Psychosomatischen Medizin beschäftigen möchte, dem sei das Buch von Hoffmann und Hochapfel  „Neurotische Störungen und Psychosomatische Medizin“ empfohlen. Hier wird sehr übersichtlich und gut verständlich die Psychodynamik bei der Entstehung von Störungen und deren Behandlung  erklärt. Erschienen ist das Buch im Schattauerverlag. 

Filmtipp
Der Filmemacher und Dokumentarfilmer Konstantin Faigle hat einen Film gedreht mit dem Titel: „Frohes Schaffen“. Im Untertitel schreibt er: „Ein Film zur Senkung der Arbeitsmoral.“ Nach Ansicht des Filmemachers ist unsere Arbeit zu einer Art Ersatzreligion geworden. Wir definieren uns über unseren Beruf und verlieren unseren Selbstwert, wenn es bei der Arbeit mal nicht so klappt. Ein sehenswerter und teilweise sehr amüsanter Film. Konstantin Faigle ist übrigens gelernter Schwabe. Er wurde in Sulz am Neckar geboren. Trailer zum Film: http://vimeo.com/78588476

Improvisation und Theater von Keith Johnstone
Für Tübinger Theatersportfreunde quasi ein Muss. Es ist zwar ein Buch über Theater und Improvisation, aber gleichzeitig auch eine gelungene Anleitung, seinen eigenen spontanen Gedanken und Reaktionen  zu trauen.

Corpus delicti von Julie Zeh
Hierbei wird eine Gesellschaft dargestellt, deren oberstes Ziel Gesundheit ist. Die Regierung setzt alles daran, dass sich alle an die Grundsätze eines gesunden Lebens halten. Julie Zeh zeigt in diesem Stück auf, wie diktatorisch Regimes werden können, wenn auch scheinbar gute Gründe absolutiert und zum alleinigen Wertmaßstab gemacht werden.

Ein Klassiker: “Anleitung zum Unglücklich-sein”, von Paul Watzlawick
Wer es noch nicht kennt- eine paradoxe Anleitung, wie wir hundertprozentig unglücklich werden können. Das Buch ist zwar nicht mehr ganz neu, aber weiterhin aktuell und mit ein bisschen Humor kann man sehr viel für sich selbst lernen.

Hörbuch-Tipp
Der Kabarettist Dr. med. Eckart von Hirschhausen ist selbst Arzt und weiß, wovon er spricht. In seiner speziellen “Sprechstunde” erzählt er viele Wahrheiten aus dem Alltag von Ärzten und Patienten - und dabei wird keiner geschont. Ein absolut humorvoller Beitrag zur Medizindiskussion.

Praxis
Dr. med. Wolfgang Raiser
Aixer Straße 7
72072 Tübingen
Tel: 07071 - 53 81 55